Birkenhof mit Big Point

Wenn die Konkurrenz patzt, musst du da sein!“, war sich Benjamin Lexa nach dem Spiel gegen Indersdorf der Wichtigkeit der drei Punkte völlig bewusst. „Aber uns muss auch klar sein, dass wir noch überhaupt nichts geschafft haben. Wir haben noch vier brutal schwere Spiele vor der Brust.“

Während Birkenhof zu Hause mit 4:0 gewann, war es dem TSV Gerberau nicht möglich den Punkt aus dem Spitzenspiel zu vergolden, gegen die SpVgg Hebertshausen setzte es eine bittere 4:2- Heimschlappe.

Für die Rot Weißen begann das Spiel nach Maß. Nach feiner Hahne- Vorarbeit traf Stefan Heddrich früh zum 1:0. Mehr oder weniger ohne große Mühe brachte man diese Führung in die Pause. Nur einmal musste Tobias Masuch rettend eingreifen.

Nach dem Wechsel dominierten die Gastgeber das Spiel dann über weite Strecken souverän. Folgerichtig trafen Matthias Urban und Stefan Heddrich, jeweils erneut nach Vorarbeit von Danny Hahne, zum 3:0.

In der Schlussminute durfte dann auch der eigentliche Torjäger vom Dienst wieder jubeln. Nach tollem Urban- Solo setzte Danny Hahne nach schier endlosen 403 Minuten ohne Treffer den Schlusspunkt zum 4:0- Endstand.

Am Donnerstag wartet nun der SV Petershausen II im Nachholspiel auf Birkenhof. Mit einem Sieg könnte man sich zumindest wieder vorsichtig am Aufstieg orientieren.