Dreifacher Bingöl sorgt für die Herbstmeisterschaft

Man hatte eigentlich zu keinem Zeitpunkt der Begegnung Sorgen, dass die Gastgeber dieses Spiel nicht gewinnen könnten. Selbst nach dem frühen Führungstreffer für Schwabhausen blieben die Roten unaufgeregt und besorgten mit einem deutlichen 6:2- Erfolg die Herbstmeisterschaft.

Wieder einmal konnte Tobias Masuch nur durch zwei Standardsituationen bezwungen werden. Nach einem Blaskovic- Foul verwertete Schwabhausen eine Freistoss- Flanke per Kopf und nachdem der eingewechselte Thomas Lorenz im Strafraum zu einem Schubser angesetzt hatte fiel das zwischenzeitliche 5:2 per Foulelfmeter.

Der Rest war relativ souverän und so wirklich beschweren wollte sich über die Gegentreffer nach dieser Hinrunde auch niemand. Eine völlig neu zusammengewürfelte Mannschaft hat sich mittlerweile gefunden und thront den Winter über von ganz oben.

Den Grundstock dafür setzte der überzeugende Özgür Bingöl. Mit einem als Flanke getarnten Torschuss, der Verwertung einer Heddrich- Hereingabe und einem Slapstick- Treffer à la „Einfach mal richtig angeschossen werden“ dreht er das Spiel bis kurz nach der Pause auf 3:1.

Als dann auch noch Heddrich im Strafraum gelegt wurde und Florian Erhard den fälligen Elfmeter verwandelte war das Ding durch.

Der Rest war Hahne- Show. Der Stürmer zeigte sich in diesem Spiel von seiner mannschaftsdienlichen Seite und während er das 5:1 noch selbst besorgte, bereitete er den Schlusspunkt durch Marcel Henneberg ideal vor.

Jetzt ist erstmal Pause. Es wird gefeiert und die staade Zeit genossen, bis Benjamin Lexa dann am 05.02.2015 zum Aufgalopp für die Rückrunde bittet.