Finale oho…

Das wird ein Fußballfest am kommenden Sonntag. Der Spielplan will es, dass es in Dachau zum Endspiel um die Meisterschaft zwischen dem SV Türk Dachau und Rot Weiß Birkenhof kommt. Die Konstellation ist dabei mehr als kurios, denn mit einem Sieg können sowohl die beiden Teams, wie auch zeitgleich der TSV Geberau zu Hause gegen Vierkirchen den Aufstieg aus eigener Kraft perfekt machen. Ein Unentschieden genügt lediglich den Rot Weißen aus Birkenhof sicher zum Aufstieg in die A- Klasse.

Benjamin Lexa zeigt sich vorfreudig: „Also vor dem vorletzten Spieltag waren meine Gedanken „Bloß kein Finale!“! Jetzt freue ich mich richtig darauf. Das wird ein Highlight. Für diese Spiele machen wir das Ganze doch überhaupt. Die zwei besten Mannschaften der abgelaufenen Saison werden am Ende oben stehen.“

Doch vor den Erfolg hat der liebe Gott bekanntlich die Arbeit gesetzt und die erledigte der Tabellenführer (die Punkte aus dem abgesagten Petershausen- Spiel eingerechnet) aus Birkenhof am vergangenen Sonntag in Schwabhausen bravourös.Nur in den ersten 10 bis 15 Minuten konnten die abstiegsbedrohten Schwabhausener mithalten. Dann übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando. Durch eine feine Einzelleistung erzielte Dennis Schaguhn den Führungstreffer.

Als dann kurz nach der Pause Matthias Urban nachlegte war der Deckel auf den drei Punkten, die Danny Hahne nach feinem Zuspiel von Dennis Schaguhn noch veredelte.

Tobias Masuch zeigt sich selbstbewusst: „Wir müssen in Dachau durch die Hölle gehen, das wissen wir. Und sicherlich sind die Türken vor der Kulisse auch der Favorit, aber wir sind seit 17 Spielen ungeschlagen und werden die Punkte sicherlich nicht kampflos dort liegen lassen. Wir wollen das Ding und werden dafür alles geben, was am Ende dabei rauskommt wird man sehen!“