Birkenhof gewinnt verdient in Weichs

Über 60 Minuten zeigte die Lexa- Elf eine taktisch hervorragende Leistung. Nach dem 4:0 ließ man das Spiel jedoch schleifen und lud den Gegner zum Toreschießen ein. Nach dem 4:2 durch einen Foulelfmeter begann dann das große Zittern.

Doch alles von Anfang an. Die Gäste aus Eschenried standen von Beginn an gut und gingen nach gut 20 Minuten durch einen Doppelschlag von Özgür Bingöl mit 2:0 in Führung. Die Vorarbeiten lieferten Marcus Dipert und Stefan Heddrich.

Bis zur Pause drückte der SV Weichs, doch außer einigen Distanzschüssen musste der zurückgekehrte Tobias Masuch keine größeren Torchancen vereiteln.

Nach dem Seitenwechsel dann schnell das 0:4. Zweimal profiertierte Danny Hahne von groben Abwehrfehlern der Weichser, sodass er mit 2 Treffern für einen beruhigenden Vorsprung sorgen konnte.

In der Folge ließen die Birkenhofer dann jedoch nach und nach einem Freistoss aus dem Halbfeld verkürzte Weichs auf 1:4. Als dann auch noch ein von Cuvato verursachter Foulelfmeter verwandelt wurde begann wieder einmal das große Zittern, denn Weichs wollte nun mehr und rannte an.

Birkenhof ließ die eine oder andere Konterchance dabei eher fahrlässig aus und somit war es erst erneut Danny Hahne in der Nachspielzeit, der den Deckel drauf machte.

Ganz zufrieden war Benjamin Lexa nach dem Spiel nicht: „Wir führen 4:0 und müssen trotzdem nochmal zittern. Das darf nicht sein. Unglaublich!“

In der nächsten Woche kommen dann die die Dachauer Griechen gegen die man gerne nachlegen möchte.